Diwoky Ihr Gartenfreund - Verwöhnen Sie Ihren Garten

Diwoky - Ihr Gartenfrend
×
 x 

0

Damit Sie sich lange an Ihren Orchideen erfreuen können, sollten Sie folgende Tipps beachten. 

Orchideen sollten nicht gegossen, sondern lieber getaucht werden: Den Topf alle 1 bis 2 Wochen für etwa 5 Minuten in lauwarmes Wasser stellen. Danach gut abtropfen lassen.

Die Temperaturvorlieben hängen von der Orchideenart ab:
Die beliebte Phalaenopsis bevorzugt 20 bis 22 °C, ist also gut fürs Wohnzimmer geeignet. Die Cymbidien, aber auch Dendrobium nobile und Dendrobium kingianum bevorzugen kühle Standorte mit ca. 6 bis 12 °C.  Miltonia, Colmanara und Paphiopedilum mögen temperierte Räume mit 16 bis 18 °C während sich die  Masdevallia bei Temperaturen zwischen 8 und 18 °C wohlfühlt. Orchideen stellt man idealerweise an ein Ost- oder Westfenster, weil ihnen pralle Sonne über längere Zeit  nicht gut tut.

Orchideen keinesfalls düngen, während sie blühen. Die Düngezeit erstreckt sich von März bis Oktober. Während dieser Zeit sollten die Orchideen alle 2 bis 4 Wochen schwach gedüngt. Verwenden Sie Compo Orchideendünger mit mildem Compo Guano und Pflanzenenzymen oder die COMPO Orchideen-Aufbaukur zur Regeneration von geschwächten Pflanzen - praktisch in der Anwendung, kein Dosieren notwendig!

Orchideen werden in einem groben Rindensubstrat wie Compo Sana Orchideenerde und in einem transparenten Topf kultiviert, da ihre Wurzeln Licht brauchen. Bitte keine undurchsichtigen Übertöpfe verwenden.

Eintriebige Orchideen bilden ihre Blüten immer nur an einem neuen Trieb. Den Stängel nach dem Verblühen direkt am Ansatz zurückschneiden – auch wenn er noch grün ist.

Mehrtriebige Orchideen, zu denen auch die Phalaenopsis gehört, bilden aus den verbleibenden Augen des abgeblühten Stängels mitunter neue Blütentriebe. Daher höher, über dem zweiten oder dritten Auge abschneiden.
 

 

Image
Image
×

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.